Welche Arten von Heckenscheren gibt es?

Unter einer Heckenschere stellen sich viele eine kleine Schere aus schwerem Material vor. Die gewöhnliche Heckenschere ist bis zu sechzig Zentimeter lang. Der vordere Teil der Heckenschere, der zum Zuschneiden von Blumen und anderen Pflanzen dient ist etwa dreißig Zentimeter lang. Die Schneide der Heckenschere ist entweder nach innen gebogen oder besitzt einen Wellenschliff. Der Zangengriff der Heckenschere variiert und kann von kurz bis zu langen Teleskoprohrarmen. Lange Arme sind besonders günstig, da sich die Hebelwirkung verstärkt und ein sauberer Schnitt erreicht wird.

Neben der gewöhnlichen Heckenschere gibt es auch viele motorbetriebene Modelle. Zum einen die elektrische Heckenschere, zum anderen die mit Benzin betriebene. Die motorbetriebe Heckenschere besteht aus einem Schwert, das zwischen 40 und 70 Zentimeter lang ist. An dem Schwert der Heckenschere sind rechts und links Messer befestigt. Zusätzlich ist ein weiterer Messerbalken vorhanden der sich bewegt und somit präzise die Sträucher zurechtschneidet. Außerdem gibt es noch Heckenscheren, die mit Akkubetrieb funktionieren, was verlockend klingt um kein lästiges Kabel mitzuziehen, allerdings haben auch die akkubetriebenen Heckenscheren Schwachpunkte. Bei der elektrischen Heckenschere sind zusätzlich einige Schutzmechanismen eingebaut worden.  Die elektrische Heckenschere muss mit beiden Händen bedient werden, so dass man mit den Händen nicht ins Messer greifen kann. Wenn einer der Griffe losgelassen wird, hören die Messer innerhalb einer Sekunde auf zu arbeiten und verhindern schlimmeres. Zusätzlich verfügt diese Art von Heckenscher über einen Überlastungsschutz. Wenn die Heckenschere zu heiß wird, schält sie sich automatisch ab.

Je nach Modell hat die Heckenschere Vor- und Nachteile. Die eine Heckenschere ist teuer aber leistungsstark, die andere billig aber reparaturanfällig. Schauen Sie sich einfach die Punkte Vor- und Nachteile sowie Tipps zum Kauf an und Sie sind auf der sicheren Seite.