Die Benutzung

Wenn Sie die elektrische Heckenschere benutzen wollen um ihren Garten wieder Form zu geben, achten Sie auf die Ruhezeiten und informieren Sie im vornherein Ihre Nachbarn um sie über die mögliche Lärmbelästigung aufzuklären. So verhindern unnötigen Nachbarschaftsstreit.

Die Heckenschere kommt nur zwischen Oktober und Februar zum Einsatz. In der Sommerjahreszeit sind die Hecken Lebensraum für brütende Vögel und dürfen deshalb nicht verletzt werden. Die meisten Hecken werden mit der Heckenschere einmal im Jahr behandelt, einige Arten müssen auch nur alle drei Jahre mit der Heckenschere behandelt werden. Bevor Sie mit der Heckenschere loslegen, sollten Sie untersuchen, ob sich auch keine Nester in der Hecke befinden, damit die Vögel nicht gestört werden.

Wenn Sie die Heckenschere benutzen müssen meist zwei Schalter gleichzeitig betrieben werden, wodurch Sie vor einer unbedachten Handbewegung geschützt sind, da sich das Gerät bei einseitiger Benutzung abschält.

Wenn Sie die Heckenschere nicht benutzen, ziehen Sie zur Vorsicht immer den Netzstecker und verwenden sie Schutzzubehör. Hierzu gehören eine Schutzbrille, Arbeitshandschuhe mit denen Sie das Gerät stabil im Griff haben und einen Gehörschutz um Sie vor dem Lärm der elektrischen Heckenschere zu schützen. Denn bei Belastungen im Bereich von 85 Dezibel können Gehörschäden entstehen.

Wenn die Heckenschere nicht mehr benutzt wird muss sie sicher verstaut werden um der Köcher über das Schwert gezogen werden um die Heckenschere vor Verschmutzungen und Feuchtigkeit zu schützen. Außerdem muss das Messer der Heckenscher nach einigem Gebrauch geschliffen werden um wieder voll einsatzfähig zu sein. Auch die Pflege der Heckenschere darf nicht vernachlässigt werden. Näheres hierzu finden Sie unter dem Punkt „Pflege“ auf dieser Homepage.